Grüne Versicherungskarte

Die Urlaubszeit ist bereit in vollem Gange. Bei jeder Reise gibt es einiges vorzubereiten, besonders, wenn man mit dem eigenen Auto in den Urlaub startet.Damit der Urlaub auch zur Erholung beiträgt ist es hilfreich, besonders auf unangenehme Dinge bestens vorbereitet zu sein. Dabei hilft die grüne Versicherungskarte, die bei Auslandsreisen immer an Bord sein sollte. Für das eigene Fahrzeug erhält man diese kostenfrei bei der eigenen Versicherung, in Mietwagen sollte sie sowieso vorhanden sein.

Die grüne Versicherungskarte, eigentlich heißt sie „Internationale Versicherungsarte für den Kraftverkehr“, hilft bei einem Unfall, um schnell die Daten der zuständigen Versicherungen auszutauschen. Ihr eigentlicher Zweck ist jedoch ein anderer: Jedes Land kann selbst festlegen, in welcher Höhe eine Haftpflichtversicherung für ein Fahrzeug bestehen muss. Die grüne Karte bestätigt, dass die erforderliche Absicherung besteht. Die Karte gilt für sämtliche EU-Länder und einige weitere umliegende Staaten.

Übrigens: Sollten Sie im Ausland einen unverschuldeten Unfall haben, besteht Ihr Anspruch gegen die jeweilige Versicherung des Unfallverursachers. Damit Sie sich nicht mit der ausländischen Versicherung in der jeweiligen Landessprache auseinander setzen müssen, um Ihre Ansprüche geltend zu machen, bietet eventuell Ihre eigene KFZ-Versicherung den Service, das für Sie zu übernehmen. Auch dabei ist es hilfreich, sich vor der Reise in den Urlaub beim zuständigen Vertreter oder Makler zu informieren.

Ähnliche Artikel:

    Keine gefunden

Autor: am .

Keine Kommentare.

Kommentieren

(required)

(required)