Deutsche holen weiter zu wenig Zinsen ab

Diese Woche fiel mir ein Schreiben in die Hände, dass in einem Nebensatz auf eine recht bedenkliche Zahl hinwies: Wie das Geld der Deutschen durchschnittlich verzinst wird.Eigentlich ging es in dem Schreiben einer Bank darum, dass der Zinssatz für ein Tagesgeldkonto erhöht wird. Nebenbei bemerkt in recht bescheidenem Rahmen.
Viel interessanter fand ich allerdings den Hinweis auf den durchschnittlichen Zinssatz für täglich fällige Einlagen privater Haushalte. Auf den Punkt gebracht handelt es sich dabei im Wesentlichen um Tagesgeldkonten und die ebenso weit verbreiteten wie nutzlosen Sparbücher. Der durchschnittliche Zinssatz liegt der Deutschen Bundesbank nach bei 0,74 % (Stand: 03.06.2011) !!

Jedes Tagesgeldkonto sollte mindestens das Doppelte bringen, eine professionelle Anlagestrategie sogar ein Vielfaches.

Ähnliche Artikel:

    Keine gefunden

Autor: am .

Keine Kommentare.

Kommentieren

(required)

(required)